Baumängel im Garten- und Landschaftsbau

Immer wieder kommt es bei Baumaßnahmen im Bereich Garten- und Landschaftsbau zu Mängeln oder Auseinandersetzungen zwischen Bauherrn und ausführenden Firmen. Um so wichtiger ist eine sorgfältige Begutachtung zur Klärung der Streitigkeiten.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Prüfung von Anschlusssteinen und Planum der Rasenfläche
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Messung der Bodendichte mit dem Penetrometer.

Begutachtung ganzer Parks und Grünflächen auf Mängel in der Vegetationsschicht

Kommt es zu wesentlichen Mängeln bei der Herstellung großer Bauvorhaben, müssen aufwendige Untersuchungen durchgeführt werden. 

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Gutachtenerstellung über Stichproben. Öffnen der Baumgruben und Inspektion der eingebauten Substrate. Überprüfung der Wurzelballen.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Sorgfältige Dokumentation der Bauausführung, auch über CAD-Anwendungen, machen die gewonnenen Untersuchungsergebnisse nachvollziehbar.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Die Bestimmung der Bodenart gibt Aufschluss über die benötigte Energie, mit der eine Wurzel das Medium durchdringen kann. Auch das Haltevermögen für Nährstoffe und Wasser wird über die Bodenart maßgeblich gesteuert. In diesem Beispiel besteht das Substrat aus nahezu reinem Sand und soll einen natürlich gewachsenen Boden ersetzten.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). PF-Werte
Entziehen die Bäume dem Substrat Wasser, so erreichen sie, wenn kein Wasser nachgeliefert wird, einen Punkt, an dem sie das Wasser, das sie durch Transpiration abgegeben haben, aus dem Boden nicht mehr ersetzten können und sie welken. Der Wasseranteil der im Boden verbleibt, wird als „permanenter Welkepunkt“ (PWP = pF 4.2) bezeichnet. Das leicht verfügbare Bodenwasser liegt im Bereich der pF-Werte 1.8- 2.5.
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Korngrößenverteilung der Substrate/Boden im Bereich der untersuchten Standorte als wesentliches Laborergebnis für die Bestimmung von Pflanzenwachstum
Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Auch die Spurennährstoffe, wie hier das Mangan im Boden, kann von großer Bedeutung für die Vegetation sein.
Nach dem Gesetz vom Minimum von Justus Liebig richtet sich das Pflanzenwachsum nachdem jeweils in der niedrigsten Menge vorliegenden Faktor aus. Sinngemäß gilt das Gesetz, was auf Kulturpflanzen ausgerichtet ist, auch für Bäume.